ALD Database

Die X-chromosomale Adrenoleukodystrophie (ALD) ist die häufigste erbliche Krankheit der weißen Substanz des Zentralnervensystems mit einer minimalen Inzidenz von 1 auf 15.000 Neugeborene. Sie ist eine fortschreitende, systemische Stoffwechselkrankheit, die Myelin, das Rückenmark, periphere Nerven, die Nebennierenrinden und die Hoden schädigt. Die Krankheit wird durch Mutationen im ABCD1-Gen verursacht. Für mehr Einzelheiten siehe die Seite Tatsachen zur ALD.